Hohenstein Konzerte

Hohenstein Konzerte

Manfred Mann’s Earthband & Nazareth – live open air

Termine

Karten können über unser Servicetelefon bestellt werden: 036336-512500

08.09.2017 – Fischbach – Bergbühne Fischbach

jetzt online Ticket kaufen

 

MANFRED MANN`s EARTHBAND

Wer kennt sie nicht? Hits wie “Blinded By The Light”, “Davy´s On The Road
Again”, “Father of Day, Father of Night”, “Mighty Quinn”, “I came for you” besitzen Klassiker-
Status.
Vor über 40 Jahren hat Manfred Mann seine legendäre Earthband gegründet, mit der er in den
70iger und 80iger Jahren regelmäßig in den Charts war und europaweit in ausverkauften
Konzertarenen spielte.
Berühmt wurde die Earthband damals schon durch Ihre sensationellen Livekonzerte.
Gründungsmitglied 1971 war auch Mick Rogers, der immer noch in der Band spielt. Anfang 1992
wurde die 1988 aufgelöste Gruppe von Manfred Mann wieder ins Leben gerufen. Waren zuerst
außer dem Wahl-Londoner (Jahrgang 1940) nur Noel McCalla (Gesang), Mick Rogers (Gitarre,
Gesang), Steve Kinch (Bass) und Ex-Jethro Tull Drummer Clive Bunker mit von der Partie, so
stieß später kurzzeitig Chris Thompson (Earthband-Mitglied zwischen 1976 und 1980) dazu. Chris
Thompson hat die Earthband 1998 aber wieder verlassen.
Ein legendäres Doppel – Live – Album hat 1997 die Klasse dieser Band dokumentiert.
2004 hat Manfred Mann sein letztes Studioalbum veröffentlicht mit dem Titel
`2006´. Auch bei diesem Album hat Manfred Mann wiederum bewiesen wie kreativ und
wegweisend er ist.
Ein Auftritt bei Thomas Gottschalks TV Show Rockgiganten im November 2004 hatte die darauf
folgende MMEB Tour ausverkaufen lassen.
Im Dezember 2005 hat Manfred Mann mit seinem ehemaligen Sänger Chris Thompson die Night
of The Proms gespielt, das Publikum mit seinen Riesenhits begeistert und wurde mit Standing
Ovations verabschiedet.
Seit 2011 ist Manfred Mann`s Earthband mit neuer Stimme auf Tour:
Robert Hart (ex Bad Company).
Dank Robert Hart ist das Programm der Earthband wieder deutlich mehr am straighten
Rock orientiert und es werden all die Hits im unverkennbaren MMEB-Sound gespielt.
MMEB – besser denn je und rockiger denn je!

 

Nazareth (GB)
Konventionellen, sauber gespielten Hard-Rock mit einem wohlklingend klagenden Gesang machten die schottischen Nazareth aus der Nähe von Edinburgh ab 1969 zu ihrem Programm. Gegründet wurde die Band von Dan McCafferty (vocals), Manny Carlton (guitar), Pete Agnew (bass) und Darrel Sweet (drums). Der harte Kern der Band blieb über 20 Jahre zusammen. In diesen zwei Jahrzehnten bewährte sich Nazareth als solide und perfekt eingespielte Live-Formation, die ein Dutzend Top-Hits und fünf Bestseller-Alben verbuchen konnten. Millionenhits wie „Love Hurts“, „This Flight Tonight“ und „Dream On“ wurden zu Meilensteinen der Rockmusik und die Band zu einer der einflussreichsten Hardrock-Formationen der 70er und 80er Jahre. Spätere Legenden wie Guns N‘ Roses und Metallica zählen Nazareth zu ihren wichtigsten Einflüssen. Tatsächlich gehört die Band in eine Riege mit Led Zeppelin, Deep Purple und Black Sabbath. Als 1973 Richie Blackmore einen Nachfolger für den geschassten Ian Gillan bei Deep Purple suchte, fragte er nach einem gemeinsamen Auftritt als erstes den Nazareth-Frontmann und bekam glatt eine Abfuhr.
Der schnörkellose Heavysound fand besonders viel Resonanz in Kanada, Deutschland, Österreich, Skandinavien, der Schweiz und später auch in den USA. Die Rockfans schätzten die aggressive Bühnenshow die von einem agilen McCafferty dominiert wurde, und das allürenfreie, korrekte Auftreten der Musiker. Nazareth avancierten zur beliebten Festival-Attraktion, überzeugten durch eine ausgeprägte Homogenität in der Gruppe und einem routinierten Umgang mit den Medien.
Im Jahr 1990 zog sich Manny Carlton aus dem Musikbusiness zurück und überließ Billy Rankin seinen Platz, der schon Anfang der 80er Jahre mit Nazareth zusammenarbeitete. Auch 1994 blieb die Band ihrem Programm treu und bot mit ihrem Album „Move me“ bodenständigen Schotten-Rock, schwermütig schöne Balladen und schnurgerade Midtempo-Titel von maßvoller Härte. Ende 1994 wurde Billy durch Jimmy Murrison ersetzt, der bis heute neben dem Originalmitglied Pete Agnew dabei ist.
1999 erschien das Album „Boogaloo“. Im gleichen Jahr musste nach dem plötzlichen Tod von Darrel Sweet der Posten des Schlagzeugers neu besetzt werden. Lee Agnew übernahm diesen Job.
Nachdem es Ende der 80er Jahre im Konzertgeschäft etwas ruhiger um die Schotten geworden war, gab es in den 90er Jahren wieder fulminante ausverkaufte Tourneen und seitdem tourt die Band wieder regelmäßig in der ganzen Welt. Beleg für die auch heute noch außergewöhnlichen Live-Qualitäten von Nazareth ist die 2002 veröffentlichte DVD „Home Coming – Live in Glasgow“.
2008 hat die Band erstmals nach 10 Jahren das neue Studio-Album „The Newz“ veröffentlicht, welches im September / Oktober 2007 in der Schweiz aufgenommen wurde und bis in die Top-40 der internationalen Longplayer-Charts vordrang. Das letzte Album mit Dan als Sänger erschien 2011. „Big Dogz“ schaffte es auch wieder bis in die Top-40.
Seit dem Frühjahr 2014 hat die Band mit Carl Sentence einen neuen Frontmann, der vom bisherigen Sänger Dan McCafferty höchst persönlich ausgewählt und in die Band eingeführt worden ist. Ein halbes Jahr lang trat die Band zu fünft auf, mit 2 Sängern, um Carl bestmöglich eingearbeitet und für die perfekte Nazareth-Bühnenshow vorbereitet der weltweiten Fangemeinde künftig allein präsentieren zu können. Dabei versteht Carl sein Handwerk von der Pieke auf: Bereits von 1975 an war er Frontmann der bekannten walisischen Rockband „Leading Star“, 1988 wurde er Sänger bei „Monroe“ und anschließend bei „Tokio Rose“, ehe er bei der weltberühmten Hardrock-Combo „Krokus“ einstieg (1999 bis 2002). Von 2006 bis
2013 tourte er mit Deep Purple Keyboarder Don Airey & Friends und bringt somit ein
riesen Fundus an Erfahrung und Qualität mit. Dan McCafferty setzte sich nach der
erfolgreichen Übergabe seines Nachfolgers, Ende 2014 zur Ruhe.
Mit neuem Sänger und frischem Elan ging die Band 2014 ins Studio. Heraus kam
das neue Studio-Album „Rock ’n‘ Roll Telephone“, welches wieder an den typischen
alten Hardrock-Sound erinnerte und das erfolgreichste Nazareth-Album der letzten
20 Jahre werden sollte.
Nazareth ist eine der wenigen Bands aus der Anfangszeit des Hardrocks, die es bis
heute geschafft haben sich im harten Music-Bizz zu behaupten und ihre Originalität
zu bewahren.