Hohenstein Konzerte

Hohenstein Konzerte

Omega – Live 2019

Termine

Karten können über unser Servicetelefon vorbestellt werden: 036336-512500

 

Fr. 20.09.19 – Annaberg Buchholz – Festhalle – Einlass: 19 Uhr Begin: 20 Uhr

Sa. 21.09.19 – Leipzig – Haus Leipzig – Einlass: 19 Uhr Begin: 20 Uhr

So. 22.09.19 – Erfurt – Thüringen-Halle – Einlass: 19 Uhr Begin: 20 Uhr

Karten online kaufen

 

Omega – 55 Jahre Live On Stage

Ihre Band-Historie ist nur ein paar Wochen kürzer als die der Rolling Stones. Im Juli 1962 hatten Jagger, Richards und Co ihr erstes Konzert in London. Am 23.09.1962 spielen Omega ihr erstes Konzert an der Technischen Hochschule Budapest, hervorgegangen aus zwei Schülerbands, in denen Sänger Janos „Mecky“ Kobor und Keyboarder Laszlo „Laci“ Benkö aktiv sind. Wobei ihre Vorgeschichte bis ins Jahr 1959 reichte, damit hätten die Ungarn sogar die ältere Rockband. Was nicht weiter wichtig wäre, hätte es nicht 50 Jahre später ein Versprechen von Sänger und Bandleader Janos Kobor gegeben: So lange die Rolling Stones spielen, machen wir auch weiter.

Sie haben weiter gemacht. Im Laufe der vergangenen gut zehn Jahre hat die Band ein Spätwerk produziert, das die früheren Erfolge so würdig wie eindrucksvoll fortsetzt. Ihre legendären Live-Qualitäten und die überragende Laser-Show haben sie im Jubiläumsjahr 2016/2017, anlässlich ihrer „55jährigen Geburtstagstour“ erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Sei es beim Festival „Rock-Giganten“ im sächsischen Riesa an der Seite von Boomtown Rats, Nazareth und CCR, den zahlreichen Shows mit Dieter „Maschine“ Birr von den Puhdys im gesamten Bundesgebiet oder den vielen Solo-Shows von Omega im Laufe des Jahres in der Schweiz, Ungarn, Polen, Tschechien, Slowakei und Kroatien.

1970 feiert die Band  ihren internationalen Durchbruch mit „Gyöngyhajú lány“ (“Mädchen mit dem Perlen im Haar”). Der Song bringt Festivalpreise, nationale und internationale Auszeichnungen, wird in der Version „Schreib es mir in den Sand“ für Frank Schöbel dessen größter Hit und liefert zweieinhalb Jahrzehnte später noch den Scorpions die Vorlage zu ihrem Erfolg „White Dove“. Wie sehr Omega Songs auch heute aktuell im Im Jahr 2017 feiern Kobor und Co den 55. Band-Geburtstag. Der führte sie zum Jahresauftakt ihrer ausgedehnten Jubiläumstour am 25. März in die zentralpolnische Stadt Piotrkow Tribunalski, wo 30.000 Zuschauer samt Ehrengästen wie Polens Ministerpräsident zu Gast waren. Aus diesem Anlass erscheint in limitierter Auflage das neue Album „Once Upon A Time In The East“ u.a. mit Coverversionen von Polens größtem Star Czeslaw Niemen und Gastauftritten etwa von „Maschine“ Dieter Birr oder Brian May.

Zahlreiche weitere Konzerte u.a. in Deutschland, Tschechien, der Schweiz, der Slowakei, in Rumänien schlossen sich an. Natürlich auch in den großen ungarischen Musik- und Sporthallen. Ihren Abschluss findet die Jubiläumstour mit zwei Auftritten im Budapester MTK Stadion.

Die Studioarbeit am angekündigten Album „Testamentum“ wurde für diese Jubiläumstour extra unterbrochen. Dieses soll quasi die lange Jubiläumstournee Ende 2018 abschließen. Bei „Testamentum“ werden wieder internationale Gäste dabei sein, es soll stark auf Keyboards basieren und an die kommerziell erfolgreichste Omega-Zeit mit „Time Robber“ anknüpfen, so wird versprochen. Und auch wenn „Testamentum“ vielleicht danach klingt – als Schlusspunkt für Omega ist dieses Album nicht gedacht. Schließlich steht ja noch immer das Versprechen von Janos Kobor: So lange die Rolling Stones…

 

Die Band:

Làszlò Benkö (Organ)

Ferenc Debreczeni (Drums)

Zsolt Gömöry (Organ)

János Kóbor (Vocals, Arrangement)

Tamás Szekeres (Guitar)

Kati Szöllössy (Bass)

Albert Földi (Organ)

George Hill (Co-Vocals)